Schirmer Gartenträume GmbH

Freiräume Planen & Realisieren

Lust auf Neues

Lust auf Neues

Das alte Jahr neigt sich dem Ende zu, die guten Vorsätze stehen an und wir bekommen Lust auf Neues.

Lange Zeit schon macht es keine Freude mehr, auf die Terrasse hinaus zu treten, die alten Betonplatten sind porös und fleckig, haben Risse und die Kanten sind teils abgebrochen. In den einstmals „modernen“ Pflanzringen aus Beton wächst schon lange nichts mehr… grau und trostlos neigen Sie sich in die Böschung hinein.

Da ist dann noch der Rasen an der Böschung, „Rasen“ möchte man den Moosteppich im Schatten und die wüstengleiche Fläche im vollsonnigen Bereich aber auch nicht mehr nennen wollen.

Was also tun?

Nun als erstes einmal sollten wir uns kennenlernen und uns in Ihrem Garten treffen…

Das oberste Gebot für den Gartenplaner ist es nun, zuzuhören um herauszufinden, was gibt es für Wünsche an den neuen Garten.

Des öfteren ist es auch nur ein Teil des Gartens der uns Sorgen bereitet. Auch das geplante Budget für das neue Projekt lässt manchmal erst einmal nur die Neugestaltung eines Teilbereichs zu.

Haben sich die Wünsche und Ideen unseres neuen Kunden herauskristallisiert, liegt es nun an uns, aus diesen Informationen im Zusammenspiel mit der Bestandsaufnahme den Gartentraum zu planen und dann auch zu realisieren.

Sehen Sie hierzu mehr unter „Spielregeln“ auf unserer Internetseite….

Das Ergebnis kann dann in der Folge so aussehen….

 

Der erste Eindruck…

 

Und dann kurz nach Fertigstellung

Bei der Staudenpflanzung oberhalb der neuen Weinbergmauer wurden die Standortansprüche hier gut sichtbar der schattige und auch der sonnige Teil der Fläche genau berücksichtigt.

Aus der einstmals unansehnlichen Rasenfläche hat sich schon nach ca. einem Jahr eine fast geschlossenes Pflanzfläche gebildet.

Hier wachsen nun Salbei, Lavendel, Fetthennen und Thymian, auch Moose im schattigen Bereich unter der Thujahecke finden Ihren Platz…

 

Ein anderes Beispiel:

Der Eingangsbereich grau und trostlos mit verschieden hohen Stufen, kein schöner Anblick…

  und danach…..

 

Aus einer Schotterwüste entstand eine

Wasserlandschaft mit Lärchenholzbrücke

Sie sehen also, vieles ist möglich, machen Sie den Anfang und haben Sie gerne „Lust auf Neues“.